Vegane Pfannkuchen mit Apfel und Lebkuchengewürz

Ein netter Nebeneffekt der veganen Ernährung: In der Regel hat man für einfache Rezepte alle Zutaten im Haus. So konnte ich heute morgen spontan vegane Pfannkuchen machen. Denn im Gegensatz zu Eiern ist Sojamehl laaange haltbar.

Ich habe die amerikanischen Pancakes mit Lebkuchengewürz abgerundet, ihr könnt aber auch Zimt, Vanille oder ein anderes Gewürz eurer Wahl verwenden. Hier das Rezept für 8-10 fluffige vegane Pfannkuchen (je nach Größe):

  • 250 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Lebkuchengewürz (Alternativen: Zimt, Vanille)
  • 350 ml Sojamilch
  • 4 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Öl + weiteres Öl zum Braten
  • 2 EL Sojamehl
  • 1 Apfel

Das Sojamehl mit 3 EL Wasser anrühren, Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Gewürze, Sojamilch, Agavendicksaft und 1 TL Öl  hinzufügen und mixen. Den Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden und dazugeben.

Etwas Öl oder Kokosöl in die Pfanne geben und nach und nach die veganen Pfannkuchen braten. Da sie recht dick werden, solltet ihr beim ersten Pancake testen, ob er auch wirklich durch ist. Lasst es euch schmecken!

Ein Gedanke zu „Vegane Pfannkuchen mit Apfel und Lebkuchengewürz“

  1. Weihnachten ist zwar vorbei, aber solche Pfannkuchen könnte ich mir aktuell auch sehr gut vorstellen. Schmeckt bestimmt super lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.