Der einfachste (rohe) Rote-Beete-Salat der Welt

Am Wochenende habe ich gleich zwei Rote-Beete-Hasser bekehrt*. Und zwar mit dem denkbar einfachsten Rote-Beete-Salat der Welt.

Man nehme – etwa zu gleichen Teilen:

  • Rote Beete
  • Äpfel
  • Möhren

Die Rote Beete und die Möhren schälen und raspeln. Die Äpfel waschen und würfeln. Man kann sie auch mitraspeln, aber ich finde es netter, wenn man noch was zu beißen hat. Wer mag, kann auch noch ein paar Nüsse hinzugeben. Mit weißem Balsamico (vegan und lecker ist z.B. der von Byodo), einem Schuss Rapsöl, Salz und Pfeffer abschmecken – und fertig ist der Salat.

Rote Beete ist übrigens eine kleine Wunder-Rübe: Sie enthält besonders viel Kalzium, Kalium, Magnesium, Folsäure, Eisen und Vitamin C, soll leistungsfördernd wirken, bei der Entgiftung helfen und den Blutdruck senken. Zudem kann Rote Beete die Stimmung aufhellen, berichtet „Veganblatt“. Und schmecken tut sie auch – auch jenen, die vorher Gegenteiliges behauptet haben. 😉

* Bekehrt ist jemand, der sich zweimal nachnimmt, obwohl er vorher gesagt hat, dass er das Lebensmittel hasst.

Ein Gedanke zu „Der einfachste (rohe) Rote-Beete-Salat der Welt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.